18.04.2017 - Mittel Saar Ori

Nach dem erfolgreichen Saisonstart mit dem 2. Platz bei der Winter-Ori des NAC Duisburg kam die plötzliche Idee, einmal das West-OM Terminangebot zu nutzen. Ein Blick in die Karte zeigte, daß der Startort Perl an der Mosel, gegenüber von Schengen (Luxemburg) in gut 3 Stunden zu erreichen ist.
Also machten Emil Osthold und ich uns am Samstagmorgen Richtung Südwesten auf den Weg, nicht ohne vorher einmal die Aufgabenstellung der Vorjahre gecheckt zu haben.
Tankpause in Luxemburg, Kaffe eingekauft, und kleine Rundfahrt durch Schengen, und dann saßen wir im Startlokal, trafen einige Sportkameraden aus dem Westen und Norden.
Überschaubar das Starterfeld, 8 Teams B/C, 5 Teams AK und 2x N. So waren wir kurz nach 16 Uhr auf der Piste, es warteten 110Km und 5'10 Stunden Fahrtzeit auf uns.
Ein blitzsauberes Aufgabenheft mit Farbskizzen ließ eigentlich keine Wünsche offen, die Tücken sollten aber rasch kommen: "längster Weg" , "Zweitkürzeste Strecke" ließen ahnen, daß einige Unfreundlichkeiten zu erwarten waren.
Die kamen dann auch. Mal den kurzen einlienigen Weg nicht gesehen, mal die kurze Umweg-Nase nicht gefahren, und dann ohne Lupe den Strichansatz im Nebenweg nicht gefunden, so läpperten sich 170 Punkte zusammen. Trotzdem, die Heim-Ascaris taten es auch nicht unter 140/170 Punkten, so daß wir mit Platz 3 ganz zufrieden waren. Da hingen bei B/C die Trauben schon höher, die Saarländer Stoll/Stoll gewannen mit nur 40 Punkten vor Witte/Witte (80).
Was noch zu loben wäre: Prima Wege, bei gutem Wetter wenig Wanderer, gute Bewirtung, Lösungsheft, und Siegerehrung pünktlich um 22 Uhr. Hohes Lob dem Fahrtleiter Ralf Schackmann, der mit einem überschaubaren Team eine prima Veranstaltung organisiert hat.
Rainer M. Holzborn